Health assistant

Health assistant Namdo

In der Region Namdo/Karang gab es lange keine schulmedizinische Unterstützung der Bevölkerung. Bei einem Notfall musste die Bevölkerung einen langen Fussmarsch in Kauf nehmen. Die Leidtragenden waren vor allem die Mütter, Kinder und die ältere Bevölkerung. Aufgrund der fehlenden Unterstützung der Mütter vor und nach der Geburt liegt die Kinder- und Müttersterblichkeit sehr hoch.

Im Jahr 2012 haben wir eine Zusammenarbeit mit dem Dolpo Tulku, One Heart World Wide und der Distriktregierung angestrebt, mit dem Ziel, die medizinische Grundversorgung zu verbessern. 2013 konnten wir die erste Pflegefachfrau nach Saldang schicken.

Teilweise konnten wir durch grosszügige Spenden zwei Health assistants- eine in Namdo und eine in Karang- bezahlen. Die Ausbildung als health assistant wurde in Nepal aufgrund des Ärztemangels eigens kreiert und kann wohl als Beruf zwischen Pflegefachfrau und Arzt/Ärztin gesehen werden. In Saldang ist teilweise eine staatlich bezahlte health asisstant anwesend.

Ganz im Sinne von Hilfe zur Selbsthilfe ist es uns ein Anliegen, die von uns ausgebildeten Jugendlichen ins Berufsleben zu integrieren. So sind wir besonders stolz, ist seit 2019 Dolma Choecky, eine ehemalige Hostel-Schülerin in ihrem Heimatdorf Karang als Health assistant tätig. Die Health station in Karang wird seit 2022 durch das Altitude Project finanziert. Der Schulverein Lo-Manthang konzentriert sich auf die Health station in Namdo.

Neben der medizinischen Versorgung der Bevölkerung wird der Fokus auf Prävention gelegt (z.B. Hygiene, Familienplanung und Ernährung). Diese Präventionsveranstaltungen werden, um die Bevölkerung besser zu erreichen, jeweils in Zusammenhang mit den ortsansässigen Schulen durchgeführt.