Letzter Beitrag

Status Schulneubau in Namdo 2022

Nachdem das Namdo-Schulneubau-Team im Herbst 2021 Mängel an den neu errichteten Schulgebäuden feststellen musste, die im folgenden Winter sogar zu Folgeschäden am Dach führten, verständigte sich zu Beginn des Jahres 2022 das Team mit REED über die Mängelliste und auf die notwendigen Reparaturarbeiten. Für die Bauleitung der Reparaturarbeiten konnte der erfahrene Bauingenieur Suman Rai gewonnen werden, der einen überzeugenden Masterplan für die Reparatur- und Korrekturarbeiten vorlegte.

Die Modalitäten für die Reparaturarbeiten wurden vertraglich festgehalten: Die Kosten für die Behebung der Baumängel und Schäden übernimmt der Auftragnehmer REED, der Schulverein übernimmt aus Kulanz und um die Vollendung des Projekts nicht durch eine finanzielle Überforderung von REED zu gefährden, die Hälfte der Transportkosten für das notwendige Material sowie das Salär für den leitenden Bauingenieur, außerdem die Kosten für das transparente Acrylglas für die Fenster der Gebäude.

Der Termin für die Reparaturarbeiten wurde für den Sommer 2022 angesetzt. Wegen eines Unfalls des leitenden Bauingenieurs Suman Rai konnte das Reparaturteam aber erst Anfang September ins Dolpo aufbrechen. Das Team bestand aus Suman Rai, Tashi Wangyal Lama, dem Präsidenten unseres Co-Vereins in Nepal, und zwei Facharbeitern.

Durch den verspäteten Aufbruch des Reparaturteams und eine verheerende Wetterlage mit Regen und Schnee bereits Ende September/Anfang Oktober mussten die Arbeiten leider vorzeitig abgebrochen werden. Außerdem stellte sich vor Ort heraus, dass die Facharbeiter nicht über ausreichende Kenntnisse und Fertigkeiten für die anstehenden Metallarbeiten verfügten.

So konnten die Reparatur- und Korrekturarbeiten nur teilweise abgeschlossen werden.

Folgende Arbeiten wurden erfolgreich durchgeführt:

  • Austausch der beschichteten Fensterfüllungen mit durchsichtigem Acrylglas
  • Korrektur der fehlerhaften Dachkonstruktionen von 2 Gebäuden
  • Provisorische Abstützung der Vordächer der weiteren Gebäude
  • Abdeckung des Toilettengebäudes mit einer wetterfesten Bitumenschicht
  • Reparatur der Betonschäden der Veranden und der Sockelbereiche der Gebäude

Ein riesiger Dank geht an das Lehrerteam, das, um Leerlauf wegen der fehlenden Facharbeiter zu verhindern, sehr bei den Arbeiten geholfen hat.

Suman Rai unterzog während seines Aufenthalts alle Gebäude einer detaillierten Bestandsaufnahme. Er ermittelte weitere kleinere Reparaturbedarfe und entwarf vor Ort einen Plan für die Drainagearbeiten.

Folgende Arbeiten müssen im Sommer 2023 durchgeführt werden. Danach ist der Schulneubau endgültig abgeschlossen.

  • Korrektur der fehlerhaften Dachkonstruktionen der übrigen Gebäude
  • Weitere Betonsanierungsarbeiten

Das Projektteam ist bereits mit REED in Verhandlungen über diese letzte Projektphase. Der Schulverein wird in den Verhandlungen weiterhin darauf bestehen, dass die Kosten für die Reparatur bzw. Korrektur der Gebäude von REED zu tragen sind.

Die letzte Rate von NPR 1758354,67 wird erst an REED überwiesen werden, wenn die Gebäude nachweislich fertiggestellt sind.

Das Drainagesystem zum Schutz der Gebäudefundamente wird losgelöst von den Verpflichtungen REEDs in einem separaten Vorhaben durch den Schulverein direkt an die Hand genommen.

Hinterlasse einen Antwort