Verein

VEREINSZWECK

Der Schulverein Lo-Manthang ist ein kleiner, gemeinnütziger Verein mit der Zielsetzung, Kindern und Jugendlichen aus armen Verhältnissen in strukturschwachen, entlegenen Berggebieten Nepals Zugang zu einer schulischen Grundausbildung zu ermöglichen.

Der Verein ist Bindeglied zwischen Spendern, Sponsoren und Paten hier und den Projekten im Dolpo und in Mustang. Er informiert über die Entwicklung der Projekte, sorgt für eine transparente, effiziente Verwendung der Gelder, ermöglicht eine kontinuierliche Unterstützung durch die breite Trägerschaft und spricht Interessierte an.

Die Spendengelder werden direkt eingesetzt. Die administrativen Kosten sind sehr gering, da alle Vorstandsmitglieder unentgeltlich arbeiten.
Der Schulverein Lo-Manthang ist als gemeinnütziger Verein anerkannt.

Vereinsstatuten

BILDUNGSSITUATION

Die Analphabetenrate in Mustang ist sehr hoch, vor allem bei Frauen – Schulbildung ist also dringend notwendig. Erschwerend wirkt sich aber aus, dass die Bevölkerung in Mustang Tibetisch spricht und buddhistisch ist, die Lehrer an den staatlichen Schulen jedoch Nepali sprechen und Hindus sind. Viele Eltern schicken ihr Kind deshalb gar nicht zur Schule. Die Sorge vor dem Verlust der eigenen Sprache und der kulturellen Identität ist nicht unbegründet.

Im Dolpo ist die Situation sogar noch erheblich schwieriger. Diese Region gehört zu den abgeschiedensten der Welt und ist nur über Pässe von über 5000 m zugänglich. Regierungsschulen sind kaum vorhanden. Es gibt einige wenige private Schulen.

Aus diesem Grunde unterstützt der Schulverein sowohl in Mustang als auch im Dolpo aus lokaler Initiative entstandene, staatlich anerkannte Schulen, die den Kindern eine auf ihrer eigenen Kultur basierende Ausbildung ermöglichen.

Dies sind gegenwärtig die Klosterschule für Jungen Tsechhen Shedrub Ling Mon Gon Lobdra in Lo-Manthang, die Klosterschule für Mädchen Tsunmai Lobdra in Tsarang (genannt Nunnery School) und die koedukative Primarschule in Namdo / Upper Dolpo.

Bildung heisst Zukunft

 

Foto: Gerda Pauler

VORGESCHICHTE

Seit 1999 engagieren wir uns für die Alphabetisierung und schulische Entwicklung der Bevölkerung in den entlegenen Berggebieten des Himalayas in Nepal, zuerst nur in Mustang und inzwischen sehr intensiv im Upper Dolpo.

 

Die offizielle Anerkennung als gemeinnütziger Verein und damit Steuerbefreiung von Zuwendungen an den Schulverein erfolgte Anfang 2001. Unsere Projekte in Mustang – die Klosterschule für Jungen in Lo-Manthang und die Nunnery School für Mädchen in Tsarang – werden seit Gründung des Vereins erfolgreich und kontinuierlich durchgeführt. Für beide Projekte ist der Schulverein nicht allein verantwortlich.

2010 übernahm der Schulverein Lo-Manthang in Alleinverantwortung die Primary School in Namdo/Upper Dolpo und eröffnete 2012 ein Hostel in Kathmandu für Sekundarschüler aus Namdo und Karang/Upper Dolpo.