top of page

SCHULNEUBAU NAMDO

Hurra, der Schulneubau ist fertiggestellt!

Wir freuen uns sehr, dass nun alle Gebäude des Schulneubaus fertiggestellt und voll nutzbar sind. Sie beherbergen 10 Schulräume inklusive einer Bibliothek sowie ein Toilettenhaus.

Am allermeisten freuen sich natürlich Schüler und Lehrer, dass jetzt in hellen, freundlichen und gedämmten Räumen ganzjährig Unterricht stattfinden kann. Auf die Bibliothek ist man besonders stolz, zumal sie durch gezielte Spenden bereits recht gut mit Büchern und weiteren Lernmaterialien ausgestattet werden konnte.

Blick in eine Klasse.jpeg

Kinder aus allen Klassenstufen wurden von ihrem Lehrer Yungdung zu ihrer neuen Schule interviewt. Hier finden Sie die Interviews.

 

Die Lehrer unterstützten das Projekt sehr. Sie realisierten den Unterricht unter erschwerten Bedingungen während der gesamten Bauphase, und sie halfen tatkräftig bei den Bauarbeiten.  

Das Lehrerteam half immer wieder kräftig mit.JPG

Vielen Dank an alle Sponsoren, die dieses Projekt möglich gemacht haben!  

Sie haben uns vertraut, uns Mut gemacht und uns bei diesem grossen Projekt finanziell unterstützt. Nur durch ihre Grosszügigkeit wurde der Schulbau möglich, und das, ohne dass die Vereinsreserven angetastet werden mussten. Vielen Dank!!!    

 

Warum ein Schulneubau?  
Ein Neubau war notwendig geworden, weil die bestehenden alten Lehmgebäude 2018/2019 durch langen Regen im Sommer und heftige Schneefälle im folgenden Winter so stark beschädigt worden waren, dass Reparaturen nicht mehr möglich waren. Ohnehin war die Schule nur im Sommer nutzbar, denn im Winter waren die Räume zu kalt, feucht und dunkel.    

2019 wurde gemeinsam mit der Rural Municipality, dem Dorf Namdo, dem Schulkomitee und dem Schulverein entschieden, einen Neubau in Form von modernen, stabilen, wetterfesten und erdbebensicheren Gebäuden zu realisieren, damit der Zugang zu Bildung in Namdo auch in Zukunft gesichert ist.  

Und so entstand in den Jahren 2019-2023 mit maßgeblicher Unterstützung des Schulvereins Lo-Manthang in Namdo die neue Schule.    


Moderne Bauweise  
Die Gebäude bestehen teils aus einer Stahlrahmenkonstruktion mit vorgefertigten Elementen, teils aus Stein und Stahlbeton. Diese Konstruktion bietet den Vorteil, dass sie stabiler als Steinbauten sind (erdbebenresistent) und der Bedarf an Holz minimiert ist. Holz ist im Upper Dolpo ausgesprochen schwer zu erhalten.  

Die Bedachung ist bei allen Gebäuden eine Stahl-Fachwerkkonstruktion mit Metalldach. Schrägdächer sind nötig, um die Dachlast bei Schneefall zu halten und bei Niederschlägen die Trockenheit der Gebäude zu gewährleisten. Wände und Dach sind wärmegedämmt. Die Ausführung basiert auf den Plänen der australischen Architekten Taylor/Thomson/Whitting, entworfen für die „Australian Himalaya Foundation“.  Diese Bauweise erfüllt alle wesentlichen Bedingungen für ein Schulgebäude:    

• wind- und wetterbeständig  

• erdbebenresistent  

• langlebig  

• helle, warme und moderne Räume  

• flexibles und erweiterbares Raumkonzept    

 

Die Gebäude sind mit Tischen, Bänken und Tafeln (Whiteboards) einfach und funktional eingerichtet, die Ausführung übernahmen einheimische Schreiner. Das verwendete Holz stammt mit Genehmigung der Nationalparksverwaltung aus dem Shey-Phoksumdo-National-Park.    

 

Kosten  

Der komplette Schulneubau hat inklusiv Sanierungskosten insgesamt CHF 409.289.- gekostet. Davon hat die Distriktregierung (Shey Phoksundo Rural Municipality) CHF 17.000, - übernommen. Die ursprünglich budgetierten Kosten beliefen sich auf CHF 293000.-, wurden aber auf Grund der erschwerten Bedingungen während der Corona Zeit und mangelhafter Kenntnisse des ersten Bauleiters um CHF 116285 überschritten. Der wesentliche Mehraufwand wurde durch die notwendigen Reparaturaufwendungen verursacht. Von den Mehrkosten hat der Verein CHF 67814 übernommen. Die verantwortliche Baufirma und der Zulieferer haben CHF 48471 beigetragen. Der Bau wurde für den Verein somit 23% teurer als ursprünglich vorgesehen.  

 

Alle Beteiligten sind froh, dass auf dem Schulgelände nun der ganz normale Alltag eingekehrt ist.  

Hier finden Sie weitere Informationen zu den verschiedene Bauphasen.

Unterricht in hellen, trockenen  Räumen.jpg
bottom of page